Gottfried Hänsel weiter an der Spitze der CSU-Wemding

Zur Ortshauptversammlung des CSU-Stadtverbandes Wemding konnte Vorsitzender  Gottfried Hänsel
neben zahlreichen CSU-Mitgliedern auch Bezirksrat Peter Schiele als Gastreferent begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht sprach Vorsitzender Gottfried Hänsel  von zwei sehr erfolgreichen Jahren. Mit 154 Mitgliedern zählt die CSU-Wemding zu den größten Ortsverbänden im CSU-Kreisver-
band Donau-Ries.
Beim 70jährigen Gründungsfest sprach Journalist Wilfried Scharnagl über das politische Wirken vom
ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Franz Josef Strauß; wobei es  Ex Bayern-Kurier Chefredakteur Scharnagl  hervorragend gelang  auch den Menschen Franz Josef Strauß den Zuhörern nahe zu bringen. Das zweite Highlight war der Besuch von Bundesminister Dr. Gerd Müller im Februar 2017. Seine klare Botschaft und Beschreibung der Ursachen der Flüchtlingskrise fand bei rund 300 Besuchern hohe Zustimmung. Minister Dr. Gerd Müller traf mit seiner Kernaussage den Punkt: „Wir müssen eine Art Marshall-Plan für Afrika auflegen. Die Menschen dort brauchen keine Almosen, sondern echte und nachhaltige Investitionen in die lokale Wirtschaft.
Auch auf die Veranstaltung mit Landrat Stefan Rößle sowie beim Ehrenabend mit Bundestagsabge-ordneten Ulrich Lange ging Kreisrat Gottfried Hänsel ein. Zentrale Erörterung  beim Besuch Landrat
Rößle war die anstehende Generalsanierung der Anton-Jaumann-Realschule, die mit einem Kosten-
volumen von 12,1 Mio. Euro nun zur Jahresmitte begonnen werden kann und mit 50% vom Freistaat
Bayern gefördert wird.
In seinen Ausführungen ging Vorsitzender Hänsel auch auf den Beitrag der CSU-Wemding für eine
gute Stadtentwicklung ein. Bei entscheidenden Finanzierungsgesprächen bei Staatssekretär Gerhard
Eck unterstützte er Bürgermeister Dr. Drexler, sei dies für den Ausbau der Staatsstraße innerhalb  der Stadt, der südwestlichen Zubringerstraße oder für den Neubau von 12 Sozialwohnungen am
Ludwigsgraben. Mit der nun konkreten Planung der südwestlichen Zubringerstraße  wird eine längst überfällige innerörtliche Verkehrsanbindung in Angriff genommen. Bei all diesen Projekten trat unser Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler ein und dafür gilt unser ausdrücklicher Dank.
Als lohnendes Engagement für Wemding und unserer Jura-Region hob Vorsitzender Hänsel hervor,
dass mit dem Gelingen des Finanzierungsverbundes von 11 Gemeinden, dem Landkreis und der Förderunterstützung des Freistaates  die bauliche Aufwertung des Heimatbahnhofes Otting-Weilheim gelang. Dies ist ein Verdienst der  kommunalen IG Bahnhof Otting-Weilheim. Mit guten Zuganbindungen erreicht der Bahnkunde die Ballungszentren Nürnberg, München und Augsburg.

Referent des Abends Bezirksrat Peter Schiele stellte die Aufgaben und den Haushalt von 770 Mio. ‚
Euro des Bezirks Schwaben vor. Die 27 Bezirksräte kümmern sich im sog. „Sozialparlament“ nach seinen Worten im Rahmen der Eingliederungshilfe um die geistig, seelisch und körperlich behinderten Menschen. Dabei arbeitet der Bezirk eng mit den Wohlfahrtsverbänden zusammen und schaffe so über ganz Schwaben und damit auch im Landkreis Donau-Ries eine Infrastruktur für diese Menschen.
So sei künftig mit Unterstützung des Bezirkes von der Lebenshilfe Donau-Ries ein wohnortnahes Angebot einer Werk- und Förderstätte für Menschen mit Behinderung auch in Wemding vorgesehen.
Ein großer Fortschritt für die Region sei das Bezirkskrankenhaus in Donauwörth für die psychisch kranken Menschen, das eine wohnortnahe Versorgung biete.
Ein dritter Schwerpunkt sei die so genannte Hilfe zur Pflege für bedürftige Menschen in Alten- und Pflegeheimen im Rahmen der überörtlichen Sozialhilfe.
Bürgermeister Dr. Drexler ging in seinem Grußwort auf die gute Entwicklung der Altstadt ein. Aktuell werde der barrierefreie Gehweg in der Mangoldstraße eingebaut, als nächster Schritt folge die Wall-
fahrtsstraße. Ebenso würden die städtischen Förderprogramme „Wohnen in der Altstadt“ und „Fassadensanierung in der Altstadt“ in diesem Jahr mit bereits 8 Anträgen besonders gut angenommen. Drexler stellte ferner das große Interesse der Bauherren an den beiden neuen Bau-
gebieten „Birket II“ und „Kreuter Berg II“ mit rund 30 Bauplätzen heraus und skizierte die neuen
Gewerbegebiete in den Bereichen Stadelmüllerweg und Kehläcker. Anschließend dankte Drexler
dem dritten Bürgermeister und Kreisrat Gottfried Hänsel für sein umfassendes Engagement in Politik, Kirche und Gesellschaft. Exemplarisch führte er die Projekte -Förderverein Realschule, Verwaltung der Kindergärten, Bahnhof Otting-Weilheim, Klosterförderverein, Sagenweg und Fahrradkonzept auf, bei denen Hänsel als Impulsgeber Akzente setzt.
Vor den Wahlgängen ergriff der stellvertretende Vorsitzende Christoph Heppner das Wort. Er bedankte sich bei Gottfried Hänsel für sein herausragendes Wirken als Ortsvorsitzender der CSU Wemding und dies schon seit 1990.
Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Dr. Drexler wurde daraufhin mit einem hervorragenden
Vertrauensbeweis Gottfried Hänsel für eine weitere Amtszeit gewählt. Zu Stellvertretern wurden
Christoph Heppner und Wolfgang Strobel erneut klar bestätigt. Als Schriftführer wirken Marcus Meyr
und Benedikt Bosch sowie als Schatzmeister Ralf Richter. Der bisherige zweite Schriftführer Thomas
Walter wurde auf Vorschlag des Vorsitzenden zum Geschäftsführer des Ortsverbandes gewählt.
Zu Beisitzern wurden gewählt Lisa Gottwald, Carola Schneid, Robert Behringer, Sylvester Hänsel, Marco Handschiegl-Röthig, Hans Frank, Alexander Im, Mario Müller und Bernhard Zischler.  Als Kassenprüfer wurden Norbert Lebschi und Stadtrat Josef Barta gewählt.
In seinem Schlusswort ging Vorsitzender Hänsel auf die bundespolitische Lage ein und meinte,
das mit den drei Landtagswahlen in Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrheinwestfalen die „Union sich im neuen Frühling befindet. Mit den CSU-Granden Theo Waigel, Alois Glück und Michael Glos
ein Freundeskreis der CSU sich als Unterstützer für Kanzlerin Dr. Angela Merkel einbringen wird, lässt die Zuversicht für die Union als stärkste politische Kraft spürbar wachsen. Mit dem inhaltsreichen
Wahlspruch „Durch Frieden und Freiheit Europa und Deutschland stärken“ können wir unserer nach-
kommenden Generation den Weg für eine gute Zukunft bereiten.

Posted in Allgemein.