Klausurtagung der CSU Wemding

CSU Wemding bei ihrer Klausurtagung in Harburg (Bild: Thomas Walter)

Die gesamte Stadtratsfraktion und Vorstandschaft des CSU-Stadtverbands Wemding traf sich kürzlich zu einer Klausurtagung, um im gemeinsamen Austausch vergangene, politische Ereignisse zu diskutieren und analytisch zu werten. Hierbei ging es zunächst um Bundes- und Landespolitik und im zweiten Teil vor allem um die Herausforderungen und Aufgaben der Orts-
und gemeindespezifische Themen. Die umfangreiche Diskussion spiegelte den Bedarf der offenen Aussprache zwischen Vorstandschaft und Stadtratsfraktion.

Im Saal des neu renovierten Café/Restaurants Hertle in Harburg konnten CSU-Ortsvorsitzender Gottfried Hänsel und Fraktionssprecher Anton Eireiner hierzu alle Stadtratsfraktionsmitglieder sowie fast die gesamte Vorstandschaft begrüßen.

In seinen ausführlichen Bericht ging Vorsitzender Hänsel kritisch auf das bescheidene Wahlergebnis bei der Bundestagswahl sowie der lang hingezogenen Regierungsbildung ein.
Die verantwortlichen Mandatsträger sollten in der Zukunft  die an sich schwierigen politischen Themenfelder sowie die Zusammenhänge den breiten Wählerschichten greifbarer erklären. Es bedarf dazu mehr Gründlichkeit der fachlichen Recherche im Einzelfall sowie die gebührende Sensibilität bei der Umsetzung der angewandten gesellschaftlichen Lösungen, z.B. Abhilfe für den
vorhandenen Pflegenotstand in Altenheime und Krankenhäuser.

Die Wahl als Selbstläufer zu sehen, sei ein fataler Fehler, der nicht erneut begangen werden dürfe. Es müsse intensiver um die Gunst der Wählerschaft geworben ja gerungen werden.
Deshalb haben wir bei der Landtagswahl im Herbst die Erfolge der Bayerischen Staatsregierung der vergangenen 5 Jahre hervorzuheben. Mit der breit gefächerten Erfolgsbilanz der einzelnen
Fachministerien sowie den wirkungsvollen kommunalen Finanzausgleich mit über 9 Milliarden in diesem Jahr, kann kein anderes Bundesland aufwarten. Mit Landtagsabgeordneten Wolfgang
Fackler verfügen wir für Nordschwaben einen umsichtigen und ausgleichenden Parlamentarier. In seiner ersten Amtszeit konnte Fackler sich als Mitglied im Haushaltsausschuss bei den
Ministerien Respekt verschaffen und die Anliegen Nordschwabens nachhaltig erfolgreich vertreten. Auf Wemding bezogen führte er aus, dass mit dem umfangreichen Ausbau der Staatsstraße im
Altstadtbereich wir dies unmittelbar und spürbar erfahren. Mit einem Appell die CSU bei der Landtagswahl Abgeordneten Wolfgang Fackler voll zu unterstützen, schloss Vorsitzender Gottfried Hänsel seinen Bericht zur politischen Lage.

Vorausschauend betonte Hänsel weiter, dass auch auf Gemeindeebene bereits jetzt die Weichen für eine erfolgreiche Kommunalwahl in 2020 zu stellen sind. .
Kreisrat Gottfried Hänsel zeigte sich sehr angetan, dass Landrat Stefan Rößle mit Beschluss des  Kreistages seit 2017 mit der umfangreichen Generalsanierung der Anton-Jaumann-Realschule (Kosten von 12.1 Millionen EUR) begonnenen hat und die bisherigen Bauabschnitte sich im geschätzten Kostenrahmen bewegen. Erfreulich ist auch, dass der Kreistag im Anschluss an
der Generalsanierung auch die Außenanlagen mit zusätzlich frei geschalteten Finanzmitteln von 1.8 Millionen EUR anpacken wird.

Fraktionssprecher Anton Eireiner berichtete über das derzeit gute Zusammenarbeiten im Stadtratsgremium in Wemding. Auch fraktionsübergreifend sei man auf einem guten Weg
zum Wohle der Stadt Wemding. Hierbei führte er die durchgeführten und anstehenden Baumaßnahmen an.

Anschließend berichteten die jeweiligen Referenten Josef Barta (Kultur), Franz Lachner (Jugend), Karl Strauß (Ortsreferent Amerbach) und Hans-Ludwig Held (Wirtschaft und Bau) über die derzeitigen Schwerpunkte und Herausforderungen ihres jeweiligen Resorts. Wobei das in Planung stehende Stadtjubiläum im kommenden Jahr für Josef Barta und dem Arbeitskreis
Historisches Fest ein großes Arbeitspensum abverlangen wird. Für Franz Lachner war das Ferienprogramm mit der Vielfalt von Einzelveranstaltungen ein sehr lukratives Freizeitangebot
für die Kids unserer Stadt. Stadtratskollege Hans-Ludwig Held ging auf die rege Bautätigkeit der Stadt Wemding ein; wobei der innerörtliche Ausbau der Staatsstraße, die Wohnanlage des Hospitals am Ludwigsgraben sowie die Neugestaltung der Freizeitflächen am Waldsee die markanten Investitionen darstellen. Ortssprecher Karl Strauß sprach von einem großen Wurf
mit der Erschließung des Baugebiets Kreuther Berg II. Das seit Jahrzehnten vorgefundene partnerschaftliche Miteinander im CSU-Stadtverband Wemding ist eine Erfolgsleistung des CSU-Vorsitzenden, führte Karl Strauß in seinem Statement aus.

Am Ende der Veranstaltung ging Harburgs Bürgermeister Wolfgang Kilian in seinem Grußwort auf die städtischen Herausforderungen Harburgs in der nahen Zukunft ein. Bgm. Wolfgang Kilian  spiegelte aber auch die kommunale Leistungskraft seiner Stadt. So gilt es für die Stadtteile wie für die Kernstadt mit Weitsicht die Daseinsvorsorge zu treffen.

Posted in Allgemein.